Zum Inhalt springen

Das Ruhekissen des Schneiderleins

Ja auch ein tapferes  Schneiderlein muss mal schlafen. Nein, ich habe mir kein Schlafkissen genäht. Mein Ruhekissen hat ein praktischeren Sinn.
Im laufe der letzten Zeit hat sich hier so viel Kram an Näh- und Filzsachen angehäuft das mein Koffer schon am platzen war. Also habe ich mal aufgeräumt und ausgemistet.
Doch wo hin mit dem geordneten Sachen?
Dafür gibt es jetzt das Kissen.
Noch ungefüllt.
Einmal aufgeklappt
Ganz aufgeklappt
Die kleinen Flickentaschen sind zum befüllen für Kleinkram gedacht…
… davon habe ich reichlich.

 

22 Comments »

  1. Hi liebe Sanni,
    ja welch tolles Kissen. Ich hoffe es ist gut gepolstert…
    wegen der Schere !!! Nicht das du dich verletzt….
    Es ist nicht nur wunderschön, sondern auch überaus praktisch.
    Ach, wenn ich nähen könnte …
    Ich wünsche dir einen wunderschönen sonnenreichen Tag,
    liebe Grüße von Katja

  2. Hi liebe Sanni,
    ja welch tolles Kissen. Ich hoffe es ist gut gepolstert…
    wegen der Schere !!! Nicht das du dich verletzt….
    Es ist nicht nur wunderschön, sondern auch überaus praktisch.
    Ach, wenn ich nähen könnte …
    Ich wünsche dir einen wunderschönen sonnenreichen Tag,
    liebe Grüße von Katja

  3. Wow, was für eine geniale Idee :O)

    Und die Stoffauswahl ist ja sowas von schön, total romantisch und passend!

    Liebe Grüße

  4. Wow, was für eine geniale Idee :O)

    Und die Stoffauswahl ist ja sowas von schön, total romantisch und passend!

    Liebe Grüße

  5. Das ist ja ein Teil der „Marke-Haben-Wollen“, ist das toll geworden, super. War bestimmt eine Heidenarbeit, diese ganzen kleinen Teile zusammen zubringen!?
    Schönen Tag noch, Ophelia

  6. Das ist ja ein Teil der „Marke-Haben-Wollen“, ist das toll geworden, super. War bestimmt eine Heidenarbeit, diese ganzen kleinen Teile zusammen zubringen!?
    Schönen Tag noch, Ophelia

  7. Hallo Katja,
    Ehrlich gesagt habe ich mir, genau wie meine Mutter, das nähen selber beigebracht. Wenn ich nicht weiter komme, dann gehe ich zu meiner Mutter und frag nach. Die kommt ja aus einer Schneiderfamilie, mit vielen Generationen.
    Und, es ist gut gepolstert.
    Liebe Grüße Sandra

  8. Hallo Katja,
    Ehrlich gesagt habe ich mir, genau wie meine Mutter, das nähen selber beigebracht. Wenn ich nicht weiter komme, dann gehe ich zu meiner Mutter und frag nach. Die kommt ja aus einer Schneiderfamilie, mit vielen Generationen.
    Und, es ist gut gepolstert.
    Liebe Grüße Sandra