Zum Inhalt springen

Mein Leben mit Herr Fuchsberger & Miss la Diva: Weihnachten

Für viele ist Weihnachten die schönste und zu gleich die streßigste Zeit des Jahres.  Würden unsere Tiere sprechen können und wir sie fragen wie sie die Weihnachtszeit empfinden, dann würde die Antwort wohl streßig lauten. 

Zu keiner Zeit im Jahr gibt es so viele Veränderungen und Hektik wie in der Weihnachtszeit.  Und gerade Katzen sind in dem Punkt Gewohnheitstiere und mögen keine Veränderungen.

Doch dann kommt die Deko ins Spiel. Die sie neugierig untersuchen. Was sie nicht sollen. Der Baum ist auch ein Abenteuerspielplatz. Die Besuche von Verwandten und Bekannten die die gewohnte Ordnung stören. Die vielen Gerüche. Kurz alles ist anders.

Doch es gibt ein paar einfache Regeln für alle Beteiligten die Zeit streßfrei zu halten.

Bei uns gibt es eine Regel. Katzen sind neugierig und werfen nun mal im Spiel Sachen runter. Was nicht kaputt gehen darf muss so angebracht werden das es für die Fellnasen nicht erreichbar ist oder aber man verzichtet darauf.

Blacky hat sich von klein auf für den Tannenbaum begeistern können. Er ist nie reingesprungen. Aber er liegt nun mal gerne unter dem Baum bzw in den unteren Ästen. Cera dagegen begeistert sich für die Kugeln.  Blacky nur für die Schneeflocken.  Also wird bei uns der Baum an das schwere Bücherregal gebunden. So kann er nicht umfallen. Unten hängen nur Plastik- und Holzkugeln.  Und die Schneeflocken gehen grundsätzlich nach oben an den Baum. Gefahr gebannt.

Da Cera, was Fremde betrifft, immer noch scheu ist halten wir uns mit Besuch in der Weihnachtszeit zurück. Wenn dann werden hier nur wenig Leute eingeladen die sie kennt und vertraut. Und über die Feiertage eh nur die Familie.

Da Feiertage eben was besonderes sind. Für mich schon von Berufs wegen. Sollen das auch unsere Tiere spüren. Für die Festtage gibt es ein besonderes Menü. Futter einer Marke die ich nur zu den Feiertagen kaufe. Und natürlich gibt es über die Feiertage auch ein paar mehr Leckerlis. Ich bin im Alltag da sehr streng. Aber an Weihnachten sehe ich bei den Katzen mal darüber hinweg.  Schließlich sündigen wir auch an diesen Tagen.

Außerdem haben Blacky und Cera einen eigenen Adventskalender.  Ich weiß das jetzt ein paar Leute mit den Augen rollen. Aber ehrlich gesagt kenne ich keinen in meinem Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis der nicht so ein Kalender hat. Unseren habe ich selbst angefertigt. Er hängt an der Decke, weil ich hier mindestens eine Katze habe die ihn plündern würde. Ich fülle ihn jedes Jahr selber. So weiß ich das Blacky und Cera auch nur die Dinge bekommen die sie wirklich mögen. Gerade Cera ist in Sachen Leckerlis eine echte Diva.

Natürlich gibt es auch zu Weihnachten Geschenke für die Fellnasen. Ich will das ab dieses Jahr aber teilen. Da ich weiß das es wieder etwas von meinen Eltern geben wird verzichte ich auf ein Geschenk für die beiden. Sie bekommen eh ihren Kalender, Weihnachtsmenü und an den Feiertagen jede Menge Leckerlis. Das Geld was ich wohl sonst für sie ausgegeben hätte werde ich Spende für den Katzenschutzbund, wo Cera herkommt, dem Tierheim, aus dem ich Blacky habe und der Tiertafel. Denn es gibt auch genug Menschen den es schlecht geht, denen aber ihr Tier über alles geht und oft ihr einziger Halt im Leben ist.

 

Und ein letzter Tipp. Ich stelle die Kisten mit der Deko einfach für 2 Stunden in die Wohnung.  So haben Blacky und Cera genug Zeit sich alles anzuschauen. Und das Interesse ist meist schon verflogen wenn ich mit dem umräumen anfange. Es sei denn eine Kiste ist leer, dann beschlagnahmt sie Herr Fuchsberger. Katzen halt. 🤷‍♀️