Fünf Fragen am fünften im Oktober

Willkommen im Oktober. In meinem Lieblingsmonat. Ich liebe ihn einfach. Und das hat so gar nichts damit zu tun das ich vor drei Tagen Geburtstag hatte. Für die lieben Glückwünsche möchte ich mich noch mal bedanken die ihr mir hier, auf den social Media Seiten und per Email geschrieben habt. Dieser Monat ist so herrlich bunt und endet schaurig schön. Er zeigt die Vergänglichkeit des Lebens.

Doch genug geschwärmt. Heute ist der fünfte und Nic hat mal wieder ihre Fragen ausgepackt.

1. Bist du gut im Small Talk? 

Von Berufs wegen muss ich das können, den im Grunde führe ich den ganzen Tag Small Talk mit meinen Schützlingen. Ich höre mir ihre großen und kleinen Probleme an. Bringe damit Bewegung in die Runde wenn mal der Gesprächsstoff aus geht.

Aber ich bin auch ehrlich froh wenn ich das mal nicht machen muss und einfach mal die Klappe halten kann und nur zuhören darf.

Deshalb bin ich privat nicht unbedingt scharf darauf Small Talk zu machen.

2. Kannst Du Kaugummiblasen machen? 

Als Kind konnte ich es erst gar nicht. Bis ich Begriff das ich einfach nur das Ding über die Zunge ziehen und reinpusten muss. Inzwischen beherrsche ich das also.

Aber fragt mich bloß nicht wann ich das das letzte mal gemacht habe. Das weiß ich nun wirklich nicht mehr.

3. Welche Mahlzeit am Tag magst du am liebsten?


Ich antworte mal umgekehrt. Auf Kaffee kann ich verzichten. Die anderen drei mag ich und nutze ich auch. Die wohl wichtigste Mahlzeit und somit auch liebste ist Frühstück. Ich bin ein Morgenmuffel. Nicht weil ich nicht in die Gänge komme, sondern weil ich erst einmal mein Frühstück brauche. Quatsch mich nie vor dem Frühstück an. Das ist keine gute Idee. Ich hasse es wenn wir Familienfrühstück haben und einige Leute nicht aus der Hüfte kommen. Wie kann man eigentlich bis 10 oder 11 Uhr morgens im Bett verbringen? Nichts ist schlimmer als wenn ich wach bin und dann stundenlang warten muss bis sich andere aus dem Bett bequemen. Da sinkt meine Laune echt in den Keller. Das ist übrigens auch der Grund warum grundsätzlich ich das Frühstück mache. Ich bin eh die erste die aufsteht. Die einzigen die mich vor dem Frühstück anquatschen dürfen sind die Couchbesetzer. Blacky und Cera sind nämlich auch Frühstückskatzen. Und wenn ich nicht pronto mache, dann quengeln die beiden schon mal.

Überhaupt liebe ich ein gutes Frühstück. Seit ich nicht mehr in Schichten arbeite wechselt diese fast täglich. Hier könnt ihr noch mal die Brotrezepte und die anderen Frühstückrezepte nachlesen. Das schöne am Frühstück ist ja auch das lesen dabei. Ich durfte schon als Kind am Frühstückstisch lesen. Ich weiss das klingt komisch. Aber meine Eltern haben immer Zeitung beim Frühstück gelesen und wir eben Bücher. Am Wochenende, findet das Frühstück dann auf dem Sofa statt. Mit Buch, Strickzeug und Streamingdienst.

Ein Leben ohne Frühstück ist für mich unvorstellbar.

4. Schläfst du machmal beim Fernsehen ein?

Jetzt wo ich langsam älter werde passiert das schon mal. Allerdings neige ich eher zum Nickerchen. Und wenn ich merke das ich müde bin, dann gehe ich lieber ins Bett. Da schläft es sich doch viel besser.

Das Rezept für den Kürbissalat bekommt ihr diese Woche noch zu lesen.

5. Was ist dein persönliches Schönheitsgeheimnis?

Dazu muss ich mal kurz ausholen und eine Geschichte erzählen. Ich bin ja vor drei Tagen 46 geworden. Zur Zeit haben wir ja ein paar Schülerpraktikanten bei uns. Irgendwie kamen wir vor ein paar Wochen auf das Thema Alter zu sprechen und als sie mich fragte wie alt ich bin und sie raten ließ. Da meine sie 29 Jahre. Ich bin fast vom Stuhl gefallen. Das man mich zwischen Mitte bis Ende dreißig schätzt bin ich ja gewohnt aber das war doch echt lustig. Zu mal sie es mir nicht glauben wollte das ich wirklich schon so ein alter Zopf bin.

Ich habe halt gute Gene ud habe wohl bei allen Familienmitglieder die 20 Prozent Gene abgestaubt. Denn mehr ist genetisch ja bekanntlich nicht drin.

So und jetzt kommt mein Schönheitsgeheimnis. Ich könnte jetzt sagen ich trinke kein Alkohol und rauche nicht. Trinke wenig Kaffee und viel Wasser. Das trifft auch alles zu. Aber mein Geheimnis ist ein viel einfacheres. Ich schminke mich jeden Abend, sofern ich geschminkt bin, ab. Ich schwöre ich bin noch nie geschminkt ins Bett gegangen. Egal wie spät es war. Der, wenige, Kleister muss runter.

Im übrigen laufe ich meistens, wenn ich nicht arbeiten muss, ungeschminkt rum. Ich bin total uneitel. Und das hat so gar nichts damit zu tun, das ich jünger aussehe als ich.

So das war’s auch schon wieder. Einen schönen Tag noch

Ein Kommentar zu „Fünf Fragen am fünften im Oktober

  1. :-) Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag!
    Dein Frühstück sieht lecker aus und ich glaube ich muss mir jetzt gleich einen Kaffee machen…
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Claudia :-)

Kommentare sind geschlossen.